Die Vorfreude war genauso groß wie die Erleichterung. Nach zweijährigen Pause ging endlich die 53. Auflage des Großen Gala-Abends des FCC über die Bühne der Schützenhalle und nach Ende des über 4-stündigen Programms waren sich sowohl die Akteure als auch die Besucher der Gala einig: Der Fürstenberger Karneval geht eher gestärkt aus der Corona-Pause hervor.  Als die Kinderprinzessinnen des FCC,  Laura II. Gumenjuk und Finja I. Scharfen den Abend pünktlich um 19.31 Uhr eröffneten, sprang der Funke sofort von den Akteuren auf das Publikum über und nach dem beindruckenden Aufmarsch der Garden des FCC,  angeführt von Prinz Janis I. Lange und dem Vorstand und Elferrat des FCC um Frank Reutter und Uwe Feddermann und begleitet vom Tambourcorps Fürstenberg und dem der Festmusik des Abends, dem Musikverein Bad Wünnenberg hatte jeder das Gefühl, eine längere Pause hat es niemals gegeben. Diese Energie versprühten die Tanzgarden des FCC, die Jugendgarde, die Roten Funken sowie zu späterer Stunde auch noch die Junioren-Tanzgarde des FCC  auch bei ihren Auftritten und lieferten spektakuläre Beweise ihres  Könnens. Nach ihrem Showtanz als Matrosen  durften die Kleinen Funken des FCC  hautnah den Auftritt der Theatergruppe aus Fürstenberg verfolgen, die das Märchen von Schneewittchen mit heißen Rhythmen kombiniert hatten und das Publikum in Stimmung brachten. Verabschieden musste sich nach drei Jahren der Narr des Jahres 2019, Arnt Schäfers, dessen Nachfolger Werner Kleinschnittger die Elferräte Stephan Coritzius und Nico Henneken nach ihrer Tour durch den Zuschauerraum zur Bühne und Ehrung baten. Solomariechen Charlotte Werny tanzte ihm zu Ehren und beeindruckte nicht nur Kleinschnittger, sondern den gesamten Saal. Auch die Tanzgarde des KCE aus Essentho versprühte bei ihrem Gardetanz viel Elan und so traf Entertainer Christoph Brüske auf ein gut gelauntes Auditorium und  erklärte diesem wieder einmal auf beeindruckende Art und Weise die große und die kleine Welt. Das deutlich verjüngte Herrenballett des FCC entführte die Narrenschar anschließend in die goldenen 20er Jahre und kam nicht ohne eine Zugabe von der Bühne, die die Roten Funken einmal mehr für die Präsentation eines wunderschönen Revuetanzes zum Thema Drachen und Vulkane nutzten. Den stimmungsvollen Abschluss des Abends bildete die Playback-Show mit Showgrößen wie Peter Maffay, Jürgen Drews, Abba, Peter Alexander, den Toten Hosen und Lorenz Büffel, letzterer dargestellt von Prinz Janis I., der anschließend nicht schlecht staunte, als auch die Fürstenberger Hoppeditze überraschend vorbeischauten, um ihm gemeinsam mit dem gesamten Saal das Prinzenlied zu präsentieren.  Die Party war/ist gelungen und der Grundstein für eine stimmungsvolle 5. Jahreszeit in Fürstenberg ist auf jeden Fall gelegt.

Wenn die beiden ersten Veranstaltungen ein Omen für den weiteren Verlauf der Session waren, dann steht einer stimmungsvollen 5. Jahreszeit in Fürstenberg nichts im Wege. Pünktlich am 11.11.2022 um 11.11 Uhr hatten sich zahlreiche Karnevalsfans am Kirchplatz eingefunden und fieberten mit dem FCC dem Erscheinen der Symbolfiguren des Fürstenberger Karnevals entgegen. Der Hoppeditz, der Bär, der Storch und der Teufelsgeiger ließen sich denn auch nicht lange bitten und entstiegen wie erhofft dem Kellergewölbe des Alten Gerichts, um gleich ein erstes Tänzchen mit den Närrinnen und Narren zu wagen. Erfreulich war auch wieder die Teilnahme beider Fürstenberger Kindergärten und der Grundschule Fürstenberg, deren Interesse natürlich auf den ersten Auftritt der jungen Tollitäten des heimischen Karnevals gerichtet war. Der FCC hatte diesmal eine besondere Überraschung parat: Erstmals in der Historie des Vereins stehen zwei Mädchen an der Spitze der Kinder und Jugendlichen. Prinzessin Finja I. Scharfen und Prinzessin Laura II. Gumenjuk bewiesen sowohl rhetorisch als auch feiertechnisch große Klasse und gewannen die Herzen des Publikums im Nu. Traditionell setzte sich der karnevalistische Tross nach der Zeremonie am Kirchplatz in Richtung Prinzenresidenz am Brunsteinweg in Bewegung, um Prinz Janis I. Lange die Aufwartung zu machen. Auch hier wurde das tolle Novemberwetter ausgiebig genutzt, bevor es anschließend zum traditionellen Fischessen in die Gaststätte Vesperthe ging.

Tags darauf konnte sich der FCC beim offiziellen Karnevalsauftakt über eine überaus gut besuchte Schützenhalle freuen. Eingebettet in das 14. Showtanzturnier „It´s showtime“ rief Prinz Janis sein Sessionsmotto der vergangenen Session „Der eine kommt, der andere geht, so ist´s, seit Karneval besteht, doch diesmal heißt es hier am Karpkestrand, das Narrenvolk bleibt weiter fest in Lange´s Hand“ auch für die diesjährige Session in Erinnerung und bat um zahlreiche Unterstützung für und Teilnahme an den bevorstehenden Veranstaltungen des Fürstenberger Karnevals. Der neu gewählte erste Vorsitzende des FCC, Frank Reutter freute sich zudem über den Jubelkinderprinzen aus dem Jahr 1998, Lukas Weitekamp und stellte gemeinsam mit Präsident Uwe Feddermann die neuen Mitglieder des Vorstands und Elferrates des FCC,  Josef Scheffler, Kirsten Hillebrand, Leni Köhler, David Scholtyssek, Julian Hillebrand und Philipp Klaaßen vor. Auf hohem Niveau wurde beim Showtanzturnier getanzt. Und so war eine keine leichte Aufgabe für die Jury, aus den Darbietungen der Showtanzgruppen aus Belecke (Große Belecker KG), Schwaney, Dahl, Leiberg, Salzkotten und Belecke (Juka) einen Sieger auszuwählen. Riesenjubel herrschte schließlich bei dem Tänzerinnen aus Schwaney, die den Wanderpokal des FCC mit nach Hause nehmen konnten. Abgerundet wurde das kurzweilige Programm durch die gewohnt stimmungsvollen Auftritte von FCC-Solomariechen Charlotte Werny, der Junioren-Tanzgarde sowie den Roten Funken des FCC. So stimmungsvoll, wie der Sessionsauftakt am 11.11. begonnen hatte,  so stimmungsvoll ging er einen Tag später mit Hilfe der erstmals in Fürstenberg aufspielenden und glänzend eingeschlagenen Tanzband „Senne-Duro and Friends“ zu Ende.

Bilder vom Karnevalsauftakt

Bilder vom Schowtanzturnier

Mit großer Vorfreude starten die Fürstenberger Karnevalisten am kommenden Freitag in die Session 2022/2023. Pünktlich am 11.11. um 11.11 Uhr  werden die Symbolfiguren des Fürstenberger Karnevals – Hoppeditz, Bär, Storch und Teufelsgeiger – aus dem Kellergewölbe des Patrimonialgerichts am Kirchplatz erscheinen und den Beginn der neuen Session verkünden. Kurz darauf wird auch das neue Kinderprinzenpaar des Fürstenberger Carnevals Clubs im Rahmen der Sessionseröffnung proklamiert und seinen ersten nicht nur von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern mit Spannung erwarteten Auftritt absolvieren. Nach der Zeremonie am Kirchplatz zieht der Tross des FCC weiter zur Residenz des Prinzen Janis I. Lange und anschließend zum traditionellen Fischessen in die Gaststätte Vesperthe, zu dem der Verein herzlich einlädt.

Prinz Janis I. wird am Samstag, 12.11.2022 gemeinsam mit dem neu gewählten Vorstand des FCC um die Vorsitzenden Frank Reutter und Matthias Stork die Session im Rahmen des 14. Showtanzturniers „It´s showtime“ offiziell eröffnen. 6 Tanzgarden aus Belecke, Leiberg, Salzkotten, Dahl, Schwaney und nochmals Belecke wetteifern ab 20 Uhr in der Schützenhalle mit eindrucksvollen Tänzen und aufwendigen Choreografien um den Wanderpokal des FCC, den im Vorjahr die Tanzgarde der Belecker Karnevalsgesellschaft gewinnen konnte. Selbstverständlich sind auch Garden des FCC und Solomariechen Charlotte Werny im Programm vertreten und nach dem Programm sorgt erstmals das „Senne-Duo“ für Partystimmung.